Kinderrechte - Klimaschutzprojekt

Am 10.6.2017 startete die Klasse 3a der Grundschule Unterhaan mit Unterstützung ihrer Klassenlehrerin Jakobine Linnenbrink eine einmalige Aktion auf dem dortigen Kindersachenflohmarkt. Nachdem die Kinder sich im Sachunterricht intensiv mit dem Thema „Klimaschutz" beschäftigt hatten, kam schnell der Wunsch auf, auch selber aktiv etwas für den Schutz des Klimas zu unternehmen. „Wir wollen Bäume pflanzen" - so der große Wunsch der Kinder. Im Klassenrat planten sie dann gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin einen Spendenstand auf dem Kindersachenflohmarkt, wo sie, ganz im Sinne des „Upcycling"-Gedankens, selbst gebastelte, klimaneutrale Dekorationen und nützliche Kleinigkeiten aus Verpackungs- und Abfallmaterial verkaufen wollten. So kamen Schalen aus alten Comicheften, Anti-Stress-Bälle aus Luftballons und viele weitere tolle Dinge zusammen, die die Flohmarktbesucher für eine Spende in Höhe von 1 - 5 € erwerben konnten. Der Erlös sollte dem Regenwaldschutzprojekt des WWF im Amazonas zugute kommen. Organisation und Gestaltung des Standes übernahmen die Kinder (fast) komplett in Eigenregie und widmeten einen gesamten Samstagnachmittag dem guten Zweck, um fleißig Spenden zu sammeln. Sehr erfolgreich, wie sich zeigte!Die Klasse 3a konnte an diesem Tag Spenden in Höhe von 251€ sammeln und an den WWF überweisen. Zum Dank erhielten Sie eine Regenwaldschutzurkunde für die Klasse. Eine tolle Aktion, die die Kinder (und auch die Klassenlehrerin) sehr stolz gemacht hat! Die Grundschule Unterhaan befindet sich auf dem Weg zur „Kinderrechte-Schule" und setzt sich aktiv für die Umsetzung der Kinderrechte in ihrem Schulalltag ein, indem sie beispielsweise durch solche Projekte die aktive Partizipation der Schülerinnen und Schüler unterstützt.